Aktuelles Rudern

Aktuelles Kanu

Share this post
FaceBook  Twitter  

Da ich dieses Rennwochenende gleich zwei Marathons fahren durfte und daher bei der Heimfahrt dementsprechend müde war, habe ich diesen Bericht mal ausnahmsweise nicht in einem Fortbewegungsmittel sondern an meinem Schreibtisch geschrieben.

Nun zum eigentlich wichtigen Teil und zwar zu den Geschehnissen bei der Marathon Europameisterschaft in Bohinj.

Einen Tag vor meiner Anreise, also schon am Mittwoch starteten die Masters Bewerbe, wo für Österreich nur Peter Pollak am Start war und in seiner Altersklasse einen 7. Platz belegte.

Für mich startet die Marathon-EM dann am Donnerstagabend mit der Anreise ins slowenische Bohinj.

Am Freitagmorgen stand das erste Training auf dem Plan und wir staunten nicht schlecht, als wir die wunderschöne Landschaft rund um unsere Wettkampstrecke (den Bohinjsko See) sahen. Gut das die erste Einheit auf diesem See im K1 war, so musste ich nicht die ganze Zeit meine Augen auf Stefan vor mir richten, nein ich konnte beim Paddeln die Landschaft auch etwas genießen.

Am Nachmittag wurde dann noch unser Leih-K2 abgeholt, alles eingestellt und getestet. Am Samstagvormittag stiegen wir noch mal in den K1 ein und um 14:55  erfolgte der Start zum Rennen. Nach 30 km und 7 Porttagen überquerte ich dann als 19. die Ziellinie.

Am Sonntag standen dann noch mal 30 km und 7 Porttagen im K2 mit Stefan Ackerl auf dem Programm. Leider passierte mir hier bei der letzten Porttage ein Fehler, den das mit uns fahrende tschechische Boot gleich nützte um uns davon zu fahren. Wir beendeten dieses Rennen daher nur mit dem 14. Platz.

Nach dem K2-Rennen ging es dann mit ein wenig Action ab nach Hause.