Aktuelles Rudern

Aktuelles Kanu

Share this post
FaceBook  Twitter  

Wo im Vorjahr die Junioren WM abgehalten wurde, fand heuer die Junioren & U23 Europameisterschaft in Moskau statt. Das diesjährige Österreichische Team bestand aus den Sportlern: Siegl Mario, Trummer Erwin, Renz Philipp, Wecht Alexander, Ana Roxana Lehaci, Kathrin und Sabine Bachmayer und Charles Löhnitz.

Die beiden Trainer und Begleiter waren Vasile Lehaci und Lipcei Daniel.

Am Dienstag um 16:00 Uhr traf sich das Team auf der Gugl, von dort ging es dann zum  Flughafen nach Wien, wo um 19:45 Uhr unsere Maschine nach Moskau startete. Um ca. 3 Uhr Ortszeit erreichten wir dann Moskau.

Wir mussten feststellen, dass eine Rauchwolke die Stadt einhüllte, da aufgrund der hohen Temperaturen (bis über 40°) Waldbrände rund um Moskau wüteten.

Nach einer 40 minütigen Busfahrt erreichten wir unser Hotel (ein 3 Sterne Hotel mit 35 Stöcken). Die Zimmer waren sehr komfortabel und groß. Der einzige Mangel war, dass wir keine Klimaanlage hatten und daher in der Nacht die Zimmertemperaturen bis zu 35° erreichten.

 

Hier das Hotel:

Ausblick aus dem Zimmer - Die Stadt Moskau!

Verkehr in Moskau - bis zu 10 spurige Straßen - in Moskau Standard!

 

Mittwoch am Morgen ging es auf zur Strecke.

Dort mussten nur noch die Boote gefunden werden, danach noch eine lockere Trainingseinheit, um sich wieder an die Boote zu gewöhnen, die 2 Monate zuvor  verschickt wurden.

Am Nachmittag wurde sich dann ausgeruht, da bereits am nächsten Tag die ersten Rennen statt fanden.

Am Donnerstag fanden die Vorläufe über 500 und 1000m statt. Mario und ich erreichten das Semifinale über beide Distanzen ebenso wie unsere Teamkollegen einen Tag später.

Am Samstag war leider für Mario und mich Schluss. Mit einer Zeit von 3:30 schieden wir im K2 über die 1000m Distanz aus.

 

Am Sonntag wurden die Finalläufe abgehalten.
Wir gratulieren Ana Roxana Lehaci die über die 1000m Distanz den zweiten Platz erreichte.

Mit einem großen Publikum auf der Tribüne wurden die  Finalisten angefeuert.

Hier ein paar Eindrücke:

 

 

 

 

 

Am Montag ging es noch ab auf dem Roten Platz:


 

 

Ich bin froh an einem solchen Großereignis teilgenommen haben zu dürfen.  Ein wirklich einprägsames Ereignis, das man so schnell nicht vergisst.

 

Ich hoffe man sieht sich wieder Moskau!!

 

Nun steht für Mario und mich eine Trainingspause an, anschließend wird sich wieder auf die kommende Saison vorbereitet.