Aktuelles Rudern

Aktuelles Kanu

Share this post
FaceBook  Twitter  

Donaumarathon Orth-Bratislava:

Gestern bestritten Markus Stollnberger und ich den Donaumarathon von Orth an der Donau bis nach Bratislava. Wir waren etwas überrascht warum die 29 Kilometer auf der Donau als WW1 eingestuft waren und scherzten noch ein bisschen bevor wir starteten denn wir waren der einzige Rennzweier in dem Regattabootfeld.

3.10.2010 - 1

Da reger Schiffsverkehr herrschte montierten wir noch einen Styropor-Beluga und einen Wellenbrecher  auf unser Oberschiff und entschieden uns für die schweren Spritzdecken mit Hosenträger und 2 Pumpen – ein Glück wie sich herausstellte.

 

 

Wir konnten uns gleich beim Start absetzen und begaben uns auf den alleinigen Weg nach Bratislava. Auf den ersten  Kilometern hatten wir auch keine größeren Probleme. Es war etwas kalt denn es hatte nur 12 Grad und es herrschte ein sehr starker Gegenwind.

3.10.2010 - 2

Nach ca. 20 km jedoch kamen wir auf eine lange Gerade wo der Wind so richtig angreifen konnte, noch ein paar Schiffe dazu und es war fast eine Stimmung wie am Meer. Die grünen und roten Bojen die die Schifffahrtsrinne markieren sollten standen in einer leichten Kuve fast 90 Grad verdreht in der Strömung weil der Wind sie so hindrehte. Wir waren heil froh, dass wir so gut ausgerüstet waren. Ich sah von hinten nur das Wasser bei jeder zweiten Welle über „Stollis“ Kopf spritzen.

Zum Glück waren wir im 2er unterwegs denn im 1er wäre ich sicher baden gegangen.

Genau so schnell wie die Wellen gekommen sind waren sie nach ca. 3 Kilometern nach ein paar Kurven auch wieder verschwunden und wir konnten das Rennen als Erste beenden.

3.10.2010 - 3

Nach kurzer Siegerehrung mit heißem Tee und Gulasch gings wieder nach Hause.

(Bei nicht so starkem Wind ist das Rennen sicher auch im Renneinser ganz lustig, und ohne Probleme zu meistern!)

Liebe Grüße Daniel H.