Montag, 08 Juli 2019 08:11

Regatta in Wien

geschrieben von

Vielen Dank @Karin Brandner für den Bericht!

 

Die neue Donau zeigte sich am Wochenende von ihrer schönen Seite – heiße Temperaturen und noch heißere Rennen.

Die Wiener Regatta bildet traditionell das Ende des Qualifikations- Prozesses für all jene Athleten, die sich für eine internationale Entsendung empfehlen wollen. Folglich starteten bei den JuniorenInnen A Karin Brandner (im 4x bereits für die JWM qualifiziert), Hannah Keplinger, Stephan Berger (4x) und David Suckert (4-) in ihren Renngemeinschaften, um möglichst gute Zeiten zu erzielen, wobei der Burschen 4x und Mädels 4- am Sonntag krankheitsbedingt abmelden musste.

Die U23 Männer David Neubauer, Patrick Laggner, Jakob Stadler (4x), Lorenz Lindorfer (lgw 4x) und Rainer Kepplinger (lgw 1x) nutzten die Regatta, um ihre Form vor der U23 WM in Sarasota (USA) zu überprüfen.

Bei den JuniorInnen B war Leon Lindorfer unschlagbar, sowohl im 1x gewann er beide Rennen als auch in der oö Renngemeinschaft im 8+. Valentina Blechinger und Iris Mühringer qualifizierten sich beide mit einem Vorlaufsieg souverän für das große Finale, wo Vali den starken 2. Platz erkämpfte und Iris den 6. Platz verbuchen konnte. Im 4x wurde beide Male Rang 3 belegt.

Theresa Berger und Carmen Ginterseder konnten an ihre bisherigen Erfolge in Klagenfurt und Ottensheim anschließen und gewannen im Schülerinnen 2x, nach Platz 2 im Abteilungsrennen, das Finale. Im 1x lief es ähnlich gut; mit Platz 1 und 2 in den Abteilungen waren beide Sportlerinnen im Finale A, wo Carmen ein spannendes Rennen fuhr, aber leider auf den letzten Metern auf Platz 3 verwiesen wurde – dahinter ihre Kollegin Theresa auf Platz 4.

Die Schüler Justus Gschaider und Moritz Schöppl waren nach den Rängen 3 und 4 in den Abteilungen im Finale B auf Platz 2 und 5 gerudert. Gemeinsam im 2x konnten sie das A Finale erreichen, wo sie ein tolles Rennen fuhren und den 6. Rang erreichten.

Alles in Allem lässt sich sagen, dass der WSV Ottensheim im Männer und JuniorInnen Bereich sehr gut aufgestellt ist und auf zahlreiche Einberufungen ins Nationalteam hoffen darf (sofern dies noch nicht geschehen ist (U23 WM, Jun WM). In den Nachwuchsbereichen ist wieder ein Aufwärtstrieb zu sehen - bei den Staatsmeisterschaften werden wir um die Medaillen (hoffentlich) mitmischen können.

Gelesen 281 mal