Sonntag, 25 Oktober 2015 18:05

Abrudern am 25.10.

geschrieben von 

Am 25.10. fand unter "grauen Vorzeichen" das Abrudern statt. Nebelschwaden hielten manche vom Rudern ab, doch die, die dabei waren, wurden belohnt.

3 Boote machten sich auf, nach Linz zu rudern. Der Frauenvierer mit Dagmar Kuttelwascher, Andrea Pinnitsch, Andrea Zauner und Helga Krenn wasserte zuerst und zog im Nebel die Spur vor dem 2.Vierer mit Thony + Helga Thoresson, Herbert Moser und Kurt "Bresi" Breslmayr. Keine Spur brauchte der Dreier mit Franz Kehrer, Günther Wurmhöringer und Steuermann Gerhard Hemmelmair, denn Gerhard kennt diese Strecke blind - schließlich ruderte er heuer 50 mal im Einer nach Linz. 

Schon in der Achleitnersiedlung blinzelte die Sonne durch, beim Wiking trafen wir die ersten Ruderer von Ister Linz und Donau Linz und in Linz selbst strahlte uns die Sonne so an, dass wir fast übermütig unsere doppelte "Kleidungsschicht" ablegten. Nach dem Nibelungenbrückenkriterium ging es dann bei Sonne und leichtem Westwind stromaufwärts zurück.

Beim Bootshaus heizte Thony so schnell den Griller an, wie er normalerweise rudert und wir konnten uns mit Würstel und Bier stärken. Nach dem vormittäglichen Trockentraining auf dem Ergometer stießen noch Siegi Scheuringer und Hanni und Erwin Kornfellner dazu. Den gemütlichen Ausklang konnten wir sogar vor dem Bootshaus in der Sonne genießen und gemeinsam auf die wunderbare Saison 2015 zurückblicken.

Nächster Nachsaisonhöhepunkt: Ganslspü am Fr.13.November

Gelesen 17057 mal